Montag, 12. November 2012

Uups

wie unangenehm.
Da hatte ich Euch doch aller 14 Tage die Blogvorstellung angekündigt - und was ist passiert?
Ich habs letzten Freitag total vergessen. Ne, ne, ne...

Dafür hole ich es heute gleich nach.

Vorstellen möchte ich Euch den Blog "Sconebeker Stempelscheune" von Susanne.


1. Wer steckt hinter dem Blog "Stempelscheune" ? 

Mein Foto

   
Hallo, ich bin Susanne, 38 Jahre, von Beruf Buchhändlerin und lebe mit meinem Mann und     meinen drei Kindern in Schönebeck an der Elbe. Wir leben auf einem alten Bauernhof und ich beziehe im nächsten Frühjahr mein eigenes  Bastelreich. Ein großes Zimmer in unserer Scheune. Daher mein Blog-Name.









2. Seit wann bloggst Du und wie bist Du dazu gekommen? 

Ich bin erst vor kurzem selbst zum bloggen gekommen und habe vorher immer die schönen Blogs anderer Stemplerinnen bewundert. Bisher haben meine Freundin Antje und ich, uns immer nur gegenseitig die Fotos unserer neuesten Arbeiten geschickt uns uns untereinander Tipps und Ideen gegeben. Da kam mir eines morgens spontan der Gedanke, dass auch mit anderen Stemplerinnen zu teilen. Und seit dem zeige ich auf meinem Blog nicht nur meine, sondern auch Antjes Arbeiten und versuche deren Entstehung nachvollziehbar zu erklären. 

3. Was ist Dein Lieblings-Blog-Thema? 

Ich blogge in erster Linie übers Stempeln, zeige aber auch, ab und an, was sonst noch bei mir daheim passiert z.B. wie mein Mann mir gerade meine Bibliothek baut, meine selbstgemachten Adventsgestecke für dieses Jahr oder welchen Unfug die Kinder wieder getrieben haben.Ich finde es wichtig, sich auch privat vorzustellen, damit der Leser sieht, wer hinter den Arbeiten steckt.Für die Zukunft habe ich mir vorgenommen, noch mehr Techniken, Tipps und Tricks vorzustellen, weil ich das auch bei anderen am liebsten lese. Und ich möchte den Entstehungsprozeß meiner Karten demnächst Schritt für Schritt in Fotos festhalten oder vielleicht sogar filmen, um es für andere noch besser nachvollziehbar zu machen.

 4. Wie schaffst Du es, Dein Hobby in den Alltag zu intergrieren? 

Ja, das ist, bei drei Kleinkindern manchmal schwer. Ich versuche mir täglich, wenigstens eine Stunde, nur für mich ab zu zwacken. Das geht aber meist nur vormittags, wenn die Kinder im Kindergarten sind oder mein Mann die Jungs am Nachmittag mit in die Werkstatt nimmt. 

5. Hast Du noch einen Tipp für alle, die überlegen mit dem Bloggen anzufangen? 

Es einfach wagen. Die Blogs bei Blogspot sind so einfach selbst zu erstellen, dass auch Laien wie ich, es an einem Vormittag ohne Hilfe, geschafft haben. Und mit einem eigenen Blog kann man nur gewinnen, nichts verlieren. Die vielen Klicks und netten Kommentare geben einen soviel Auftrieb und Motivation, wie ich es nicht für möglich gehalten hätte. 

Und wie immer zeige ich Euch noch eine kleine Kostprobe.

 

Ist es nicht wunderhübsch colloriert?
Ich bewundere immer die Leute, die so schöne realistische Bilder schaffen können.

Liebe Susanne,
 danke, dass Du Dich und Deinen Blog vorgestellt hast und wir einen Einblick in
 Deine Stempelscheune bekommen haben.

Und jetzt seid Ihr dran - hüpft doch gleich mal zu Susanne rüber.

Liebste Grüße
Eure
Christa  

  


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen