Montag, 12. Dezember 2011

Türchen Nummer Zwölf

Mensch wie die Zeit vergeht.
Nur noch zwölf Tage und dann ist Heilig Abend.

Heute habe ich einen Spruch für Euch - der nicht nur für Weihnachten, sondern das ganze Jahr über gilt.

Wir sind nicht dazu da,
um zu verurteilen,
sondern um aufzurichten.
Gilbert Cesbron

Wie oft ertappe ich mich dabei jemanden nach seinem Äußeren zu beurteilen.

Höre auf andere, anstatt selbst eine Person kennenzulernen.

Laß meine Meinung als die einzig richtige gelten, da ich es doch schon immer so gemacht habe.
Warum sollte der Andere Recht haben?

ABER, hilft es mir, hilft es dem Andern wenn ich so denke bzw. mich so verhalte?
Nein. Ich "ziehe" mich und den Anderen "runter".

Ist es nicht viel viel schöner, dem Anderen mit einem Lächeln, einem freundlichen "Guten Morgen" (auch wenn er mich zum 42 Mal grimmig anschaut) zu begegnen?

Wenn ich ehrlich nachfrage "Sag, wie geht es Dir? Du schaust so müde aus in letzter Zeit?"
Der Gefragte freut sich, dass Interesse an ihm besteht. Dass da jemand ist, der merkt - es geht mir nicht gut.

Das wünsch ich mir doch auch selbst. Es ist schön, wenn ich bemerkt werde. Das sich jemand für mich interessiert.

Darum geht mit mir gemeinsam mit offenen Augen durch diese Woche.
Besonders in dieser, für viele, so stressigen Zeit.

Lächelt Eurem Gegenüber einfach mal zu.
Und wir schauen, wie viele "Lächler" zurückkommen.

Laßt es Euch gut gehen.

Viele liebe Grüße
Eure
Christa


P.S. Denkt an mein Candy von der Schönhaberei und an das Dritte Adventscandy

Kommentare:

  1. Hallo Christa,
    wie Recht du hast ... ich lächle dich jetzt einfach mal an und bin mir sicher, dass du zurücklächelst.
    Liebe Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
  2. Ha Beate, erwischt ;-)
    Und ich war noch gar nicht fertig mit Lesen!
    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen